Munk Schmitz - Strahlanlagen & Strahltechnik

Druckstrahlkabine MS 90 D

Strahlkabinen werden von außen bedient. Während des Strahlvorganges wird verbrauchtes Strahlmittel über eine leistungsfähige Rückgewinnung kontinuierlich in den Kreislauf zurückgeführt und wieder aufbereitet. Staub, feine Partikel und Grobteile werden vom wiederverwendbaren Strahlmittel sorgfältig getrennt.

Anlagentyp
Handstrahlkabine im Druckstrahlverfahren

Anwendungsgebiete
Reinigung, Entrostung, Entzunderung, Aufrauung
und Mattierung

Anlagenkomponenten

  • Kabinengehäuse mit Durchgriffen, Fenster und seitlicher Türe, zur Aufnahme/Bearbeitung der Werkstücke
  • Druckkessel mit Strahlschlauch und Strahldüse, Betätigung mittels Fußschalter
  • Entstauber mit Ventilator und Staubtopf, zur Erzeugung und Reinigung des Rücksaug-Luftstroms
  • Wartungseinheit zur Regelung des Strahldrucks

Abmessungen (BxTxH)

  • Kabine außen: 1380x945x1720 mm
  • Kabine innen: 900x800x800 mm
  • Leergewicht: 350 kg

Strahltechnik

  • Strahldüse: 4,8 mm (Borkarbid)
  • Strahlzyklus: max. 2 min
  • Strahlmittelmenge: max. 6 kg
  • Luftbedarf: 1,2 m³/min

Entstaubung

  • Filterfläche: 5,5 m³
  • Abscheidegrad: > 99,9 %
  • Energiebedarf: 0,3 kW (16 A)

Welches Strahlmittel?

In Strahlkabinen können alle Strahlmittel zum Einsatz kommen, die eine Wiederaufbereitung zulassen. Einwegstrahlmittel wie z. B. Schlacke sind dagegen nicht geeignet.

Zu unseren Strahlmitteln

Blast media

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Die Daten werden zur Optimierung unserer Webseite und zu Online-Marketingzwecken sowie statistischer Auswertung erhoben. Klicken Sie auf „OK”, um der Nutzung von Cookies zuzustimmen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.